Die Verhaltenstherapie setzt an Ihren aktuellen Schwierigkeiten und Problemen an. Sie geht davon aus, dass Verhaltensweisen im Verlauf der Lebensgeschichte erlernt, aber auch wieder verändert werden können.

Verhaltensübungen

Im Therapiefokus der klassischen Verhaltenstherapie begeben Sie sich in angstauslösende Situationen, die zu Einschränkungen in Ihrer Lebensgestaltung führen. Sie lernen mithilfe von Expositionstechniken oder der systematischen Desensibilisierung Angstzustände zu reduzieren, so dass Sie schwierige Situationen zukünftig leichter bewältigen können. In der Therapie lernen Sie, neue und zielführende Verhaltensweisen aufzubauen und einschränkende und störende Verhaltensweisen abzubauen. So gewinnen Sie mehr Lebensqualität.

Kognitive Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie beinhaltet aber auch kognitive Elemente. Das bedeutet, es geht in der Therapie nicht nur um reine Verhaltensänderungen, sondern auch um die Betrachtung unserer Innenwelt. Der kognitive Ansatz der Verhaltenstherapie geht davon aus, dass unsere Kognitionen, d.h. unsere Gedanken, Einstellungen, Selbstgespräche und Bewertungen Einfluss darauf haben, wie wir uns fühlen, wie wir uns verhalten und wie unser Körper reagiert.

verhaltenstherapie-treffen-entspannt-angstfreier-tag

Das bedeutet, die Art und Weise, wie Sie Ereignisse und Situationen in Ihrem Leben bewerten und interpretieren, beeinflusst Sie. Um störende Verhaltensmuster und unangenehme Gefühle verändern zu können, ist es wichtig, dass Sie sich zunächst über Ihre eigenen Kognitionen bewusst werden.

Stellen sich Ihre Gedanken als selbstschädigend, wenig zielführend und somit als belastend heraus, können Sie mit meiner Unterstützung lernen, neue und hilfreichere Gedanken zu entwickeln. Diese helfen Ihnen, angemessenere Verhaltensweisen aufzubauen und angenehme Gefühle vermehrt zu erleben. Dieses Zusammenspiel kann zur Verwirklichung Ihrer Lebensziele beitragen.

„Nicht unsere Stimmungen prägen unsere Gedanken.
Es sind unsere Gedanken, die über unsere Stimmungen entscheiden.“

Aaron T. Beck, Mitbegründer der kognitiven Verhaltenstherapie

Biographische Erfahrungen

Auch die Erfahrungen aus Ihrer eigenen Lebensgeschichte können eine Bedeutung auf die Entstehung und Aufrechterhaltung Ihrer aktuellen Beschwerden haben. So erarbeiten wir unter Berücksichtigung Ihrer Lebensgeschichte ein Erklärungsmodell für Ihre Problematik und entwerfen gemeinsam einen Behandlungsplan, der auf Ihre Ziele und Bedürfnisse abgestimmt ist.

gruener-kaktus-verhaltenstherapie-anerkannt

Die Verhaltenstherapie

  • ist ein anerkanntes Psychotherapieverfahren

  • wird von allen Krankenkassen finanziert

  • ist wissenschaftlich überprüft

  • zeigt eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von psychischen Störungen

  • ist problem- und lösungsorientiert

  • wird transparent gestaltet

Kontakt

Wenn Sie noch Fragen zur Verhaltenstherapie haben
oder direkt einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren möchten,
zögern Sie nicht Kontakt zu mir aufzunehmen.

Kontakt aufnehmen

Kontakt

Wenn Sie noch Fragen zur Verhaltenstherapie haben oder direkt einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren möchten,
zögern Sie nicht Kontakt zu mir aufzunehmen.

Kontakt aufnehmen